Montag, 24. Oktober 2016

Werbung in den Blog einbinden

Hier folgt die Anleitung für Google AdSense.  Um problemlos und schnell jederzeit nachschlagen zu können und nicht lange danach suchen zu müssen.
Die wesentlichen Schritte werden auf den betreffenden Seiten erläutert, so daß ich diese hier nicht wiederholen muß.

Bloggen und dabei Geld verdienen  ist inzwischen legitim geworden. Und wer kann nicht ein kleines Taschengeld oder sogar mehr gebrauchen, wenn er dieses sogar noch  mit seinem liebsten Hobby verdienen kann.

Die Eignungskriterien sollten dabei jedoch nicht außer Acht gelassen werden. Der Blog sollte also schon mindestens 6 Monate am Start und möglichst täglich aktiv sein! Später, relativiert sich das und es reicht evt. auch 1 x pro Woche zu posten ...

Wie man ein Google-Analytics mit einem AdSense-Konto verknüpft, ist dieser Seite zu entnehmen. Analytics liefert aussagekräftige Statistiken, daher ist es sozusagen Pflicht, es sei denn, man hat eine andere ähnliche Möglichkeit.

Über alledem sollte ein Blogger, dessen Hobby das eigentliche Bloggen ist, nie den ursprünglichen Grund seines Bloggens vergessen - also nicht zur reinen Werbefläche verkommen und vor allem keine Werbung aufzunehmen, die so gar nicht seinen Maßstäben entspricht. Leider läßt sich dies bei AdSense nicht beeinflussen. Daher mag AdSense für einige nur eine Übergangslösung sein. Ich habe es auch auf meinen Blogs implementiert, sehr dezent und wer es nicht mag, muß ja nicht hinschauen und klicken schon gar nicht. :-)

Freitag, 21. Oktober 2016

Wie ich meine Blogroll (Gadget) sichere



Leicht kann es passieren, daß einem das Gadget "Blogroll" abhanden kommt. Mir ist das sogar schon mehrfach passiert, ob wegen eines unbedachten  Klicks oder einer Umstellung seitens Blogger/Google, wie unlängst geschehen.

Jetzt habe ich endlich meine gesamten Blogrolls gesichert, damit mir nicht wieder alle darin verlinkten Blogs verlorengehen.

Die Blogroll läßt sich ganz schnell und einfach sichern, indem ich ein PDF davon anfertige. Denn die Links bleiben im PDF anklickbar! Für Firefox gibt es entsprechende Add-ons, die sich  in der Menüleiste ganz  oben einbauen. Ich habe gleich 2 PDF-Add-ons, da diese erfahrungsgemäß manchmal nicht funktionieren. So klappt es mit einem davon in der Regel immer.







Bevor ich die Blogroll auf diese Weise sichern will,  muß ich sie ausklappen, damit auch alle Blogs angezeigt werden, denn nomalerweise lasse ich nur einen Teil (beim Gartenblog sind es 10) der Blogs anzeigen, was auch der Ladezeit des Blogs zugutekommt.




Danach klicke ich auf das entsprechende Add-on  und nach einer Weile wird mir das fertige PDF-Dokument ausgeliefert. Ein kleines Fenster ploppt auf und ich kann wahlweise "Öffnen mit" oder "Datei speichern" ankreuzen. Ich  habe das Häkchen jetzt mal bei "Öffnen mit" gesetzt.



Und sobald ich auf "OK" geklickt habe, erscheint das fertige PDF am  Bildschirm. Nun kann ich es z.B. auch in meinen Blog-Ordner abspeichern.

Mit dem Mauszeiger fuhr ich darüber um zu demonstrieren, daß die Links in diesem Dokument aktiv bleiben, was das erneute Einfügen in ein neues Blogroll-Gadget erheblich erleichtert!



Noch einfacher wäre es allerdings, wenn die Inhalte von Gadgets im html-Quelltext des Blogs erscheinen würden. Doch leider tun sie das nicht - daher dieser Umweg! Bei einem selbst gehosteten Blog bei Wordpress wäre das alles wesentlich einfacher!

Sonntag, 2. Oktober 2016

Wie der graue Cookie-Hinweis-Balken entfernt werden kann!


das ist dieser Seite zu entnehmen.

Es kommt auf diesen Teil an - die Änderung erfolgt im Quelltext des Blogs. Man sollte freilich den gesamten Code corher auf seiner Festplatte in einer Textdatei gesichert haben, falls einmal etwas schiefgeht. Dann kann man den Ursprungscode erst einmal problemlos wieder einfügen.

  • Um den Hinweis zu ändern, fügen Sie dem HEAD-Tag ein SCRIPT-Tag mit "cookieOptions = {...};" und jeweiligen Werten für msg, close, learn and link hinzu.
  • Um den Hinweis zu deaktivieren, fügen Sie dem HEAD-Tag ein SCRIPT-Tag mit "cookieChoices = {};" hinzu.

Ich selbst brauche diesen Hinweis nicht, da ich mein eigenes Impressum mit den rechtlichen Vorgaben in meinen Blogs habe! Der graue Balken stört nur ganz außerordentlich!

In Kürze werde ich das an meinen Blogs ändern.